Das wilde Land der Seele, die Berge und Höhlen der Landschaft

In der Ost/West Axe begegnen wir den spirituellen, magischen, mystischen Aspekten von uns. Im Osten finden wir das Tor zum Spirit- unserem All-Eins-Sein mit all dem, was ist. Unsere Verwandtschaft mit dem ganzen Leben wird erlebt und gefeiert.
Im Westen findest Du das Tor zur Seele, dass in die Unterwelt führt. Für viele ist die Unterwelt der Ort der Monster und des Schreckens und des Bösen. Aber sie ist viel mehr;  die Unterwelt ist der Ort der Magie, unserer verborgenen Fähigkeiten und Kräfte. Alles, was wir noch nicht von uns wissen, wartet da, es ist die Heimat unserer Seele. Es ist die fruchtbare Dunkelheit, wo einerseits unser ureigenes Wesen, als auch die grossen Kräfte und Elementarwesen sind. Es ist ein Ort, jenseits von  alltäglicher Zeit und Raum, ein Raum, wo  die kollektiven Archetypen und Götter und Göttinnen wohnen (z.B. Frau Holle lebt in der Welt unter unserer Welt, durch die Brunnen nach unten. Ihre Sterne sind in unsere Bäume gehangen.)

Unschuldige Weise, der heilige Narr – Im Osten, Sonnenaufgang, Frühling, die Farbe Gelb, das Element Feuer, Freude, Humor, die Sinne. Die Augen eines Babies, was frisch geschlüpft ist und gerade die Welt entdeckt. Morgens bei Sonnenaufgang die Welt neu entdecken. Atemberaubende Schönheit. Aber auch die Weisheit der Uralten, die alles gesehen haben, die Weisheit, über sich selbst zu lachen. Die Leichtigkeit eines Kindes und das lächelnde Herz der Meditationslehrerin. Der heilige Narr, der die Welt auf den Kopf dreht, der uns hilft, über Mensch-sein zu lachen. Die Heilung, die vom lachen kommt, die Freude, die vom spielen kommt, vom närrisch sein. Die Leichtigkeit, die von Vergebung fliesst.   Wir öffnen unsere Sinne und sehen, schmecken, tasten mit Neugier, Dankbarkeit und Bewunderung. Wir leben im Hier und Jetzt- alles was gerade da ist, wir sind present, ob es Schmerzen, Freude, Genuss oder Frieden ist. Und wir wechseln Perspektive wie Jacken, um etwas neues auszuprobieren.

Die Muse/Geliebte/Wegweiser zur Seele – Im Westen ist Sonnenuntergang, Herbst, die Farbe Schwarz, das Element Erde und der Körper und unsere Imagination. Komm, die Tiefe ruft Dich nach unten, willst Du antworten? Deine Muse ruft Dich und sehnt sich nach Dir. Deine innere Geliebte wartet. Magie, Mysterium, unsere Träume und das größte Gespräch, was Deine Seele mit dem Universum haben kann. Unsere Muse lauscht dem grossen Mysterium, hört  das Lied unserer Seele- unserer ganz eigenen Stimme in der Welt- und sieht das Geschenk, das wir in die Welt tragen- oft ohne das wir es wissen! Unsere innere Geliebte ist der ureigene Teil vom „Göttlichen Funken“, mit dem wir uns vereinen wollen. Wir projizieren diesen Teil auf andere, wenn wir uns verlieben!! Können wir diese Schönheit und Leidenschaft, die wir sehen, in uns wieder finden und zurück zu uns holen? Es ist ein gefährlicher, befreiender Tanz!